Coaching fördert Gesundeit

Jeder von uns macht die Erfahrung, dass wir bei Freudlosigkeit oder Überlastung eine erhöhte Bereitschaft für Infekte oder sonstige Krankheiten zeigen. Demgegenüber fühlen wir uns in Zeiten von Glück und Hochgefühl im allgemeinen gesünder und belastbarer. So hat die Psychoneuroimmunologie, eine noch junge Wissenschaft, in Experimenten nachgewiesen: schon allein durch Gedanken der Zuversicht und den damit verbundenen Gefühlen, steigen die Immunabwehr und die Selbstheilungskraft.

Dr. Bruce Lipton, ein bekannter Zellbiologe und Epigenetiker, der an der Universität von Wisconsin lehrte und an der Stanford Universität forschte, erklärt dieses Phänomen in seinem Buch "Intelligente Zellen - wie Erfahrungen unsere Gene steuern":

"Jeder Gedanke und jedes Gefühl, die unser Kopf und unser Herz aussenden, beeinflusst als energetisches Signal (z.B. die Frequenz einer bestimmten Schwingung) die Lebensprozesse in unseren Zellen - je nachdem, welcher Teil unserer Gene durch dieses Signal aktiviert und abgelesen wird".

 

William Tiller, emerit. Professor für Physik an der Stanford Universität:

"In der Medizin der Zukunft wird es darum gehen, die energetischen Schwingungen im Körper zu beeinflussen"

 

Es ist also entscheidend welche Gedanken, Gefühle und Vorstellungen wir erzeugen. Mit ihrer Energie können wir selbst Bewältigungsmechanismen in Gang setzen, die die Lebenskraft fördern. Es geht natürlich nicht um Schuldzuweisung im Sinne von "du hättest dir ja nur ein paar positive Gedanken machen müssen ...". Nein, es geht um das enorme Potenzial und das Wissen, dass wir zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden selbst viel mehr als wir denken bewirken können.

Ich arbeite an Blockaden im Fühlen, Denken und Handeln. Eine vorliegende Erkrankung muss mir deshalb für ein wirksames Coaching nicht bekannt sein. 

Nehmen Sie Kontakt mit mir per E-Mail auf oder rufen Sie mich an unter  01522 1445481